Wissenswertes

Am 2.8.2014 wurde ein Denkmal (eine blaue Glasscheibe) für die Euthanasieopfer in Berlin der Öffentlichkeit ubergeben. Hier dürfen nur bestimmte und ausgewählte Euthanasie-Opfer mit Namen genannt werden (siehe Leuchtfeuer Nr. 18 Seite 65): Klick

Die Grindelwald-Initiative hat sich seit 2010 zur Aufgabe gemacht in einer Perspektive bis 2020 Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung zu beleuchten und thematisieren. Die Dokumentationen der jährlichen Tagungen sind nicht nur lesenswert, sondern auch zu empfehlen. Klick

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. –DGSP- zu aktuellen Forschungsergebnissen in der Neuroleptikabehandlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die DGSP hat sich in dem im Jahr 2009 veröffentlichten Memorandum zur Anwendung von Neuroleptika kritisch mit der Anwendungspraxis von Neuroleptika auseinandergesetzt. Im Jahr 2012 wurde eine zweite aktualisierte Auflage des Memorandums herausgegeben. Das Memorandum fand seit seiner ersten Veröffentlichung eine breite Beachtung und wurde in Fachkreisen intensiv diskutiert.

Robert Whitaker stellte in seinem Vortrag vom 22. November 2012, im Rathaus Schöneberg, die langfristige Wirkung von psychiatrischen Medikamenten vor. Er kommt zu einem sehr interessanten Schluss, den er auf 56 Folien (pdf) präsentiert und auch für Nichtfachleute nachvollziehbar macht.

Der Landesverband Psychiatrie Erfahrener Rheinland-Pfalz e.V. hat 2009 eine trialogische Tagesstättenstudie angeregt, diese Studie führt zu den angeführten Empfehlungen für die Tagesstättenbetreiber und Tagesstättenbesucher.

 

Im Mai 2012 hat die Bundesregierung den neuen Drogenbericht (pdf) veröffentlicht.

Das ehemalige Heimgesetz wurde umbenannt in: "Landes-Gesetz über Wohn-Formen
und Teilhabe". Seit neuestem gibt es das Gesetz auch in einer leicht verständlichen Zusammenfassung (pdf)

.

 

Ein Artikel (pdf) aus der Heidenheimer Zeitung, vom 29. Oktober 2011

 

Inhalt abgleichen