Studie Uni Mainz zu wiederkehrenden Depressionen und bipolaren Störungen

 

Auch der beste Behandler kann nicht optimal helfen, wenn die Ursachen psychischer Störungen nicht oder nur teilweise bekannt sind. Um neue Erkenntnisse über Entstehung und Verlauf depressiver Phasen zu gewinnen, ist die Uni Mainz auf die Teilnahme einer großen Anzahl von Probanden in der Studie. Für die Studie an der Universität Mainz werden Teilnehmer gesucht, die wiederholte Depressionen oder eine Bipolare Störung haben. Die Teilnahme erstreckt sich über zwei Tage und beinhaltet eine MRT Untersuchung. Die Teilnahme wird mit 12 €/Stunde vergütet. Die Studie befasst sich mit emotionalen und motivationalen Veränderungen und deren Zusammenhänge mit bestimmten Denkmustern bei affektiven Störungen.Klick (pdf)